Category Archives: Druckverfahren bei Acrylglasbildern

Diese Kategorie ist alleine den verschiedenen Druckverfahren bei Acrylglasbildern gewidmet. Sie soll dem einfachen Kunden als Orientierung bei der Kaufentscheidung dienen.

Acrylglasbilder im Schlafzimmer

Schöne Wandbilder laden zum Träumen ein! Denn das Schlafzimmer ist besonders wichtiger Raum, dort will man abends entspannen, zur Ruhe kommen und morgens erholt aufwachen.

Acrylglasbild von Erin Drewitz

Mit verschiedenen Kombinationen von Acrylglasbildern kann und sollte man deshalb auch im Schlafzimmer für optische Harmonie und Inspiration sorgen, die einen durch den ganzen Tag begleitet. So wird nicht nur das Schlafzimmer, sondern auch der Alltag eine ganz neue Qualität erfahren. Der Albtraum jedes Kunstliebhabers ist der Verlust von Form und Farbe. Doch Acrylglasbilder bewahren für lange Zeit ihre Schönheit, so muss man sich keine Sorgen machen und kann sich darauf Konzentrieren, erholsam zu schlafen.

Acrylglas-Kaschierung von Heiko Gerlicher

Hier sind drei gute Gründe, warum Acrylglasbilder perfekt in jedes Schlafzimmer passen und einem wunderbare Träume bescheren werden:

  • UV-Strahlen, Dreck und Staub können den Bildern nichts anhaben! Das Acrylglas beschützt die Kunstwerke zuverlässig. Die Reinigung mit dem Staubtuch ist unkompliziert und schnell: einfach abwischen.
  • Wenn Sie sich für Acrylglas-Kaschierungen und gegen einen Direktdruck entscheiden, verziehen oder verbiegen sich die Acrylglasbilder nicht, denn die verstärkte Rückseite garantiert ausreichend Stabilität.
  • Durch das einfache Aufhängesystem ist kein Umbau im Schlafzimmer angesagt. Die rückseitige Montage sorgt für eine dezente, schwebende Wirkung an der Wand. Wollt Ihr ein Bild umhängen, könnt Ihr es einfach abnehmen und neu platzieren.

Acrylglasbild mit Schattenfugenrahmen

Wichtig ist, dass das Bild nicht direkt auf das Acrylglas gedruckt wird, da die Qualität so meistens äußerst schlecht ist. Am Besten sind Acrysglaskaschierungen auf AluDibond, die mit UV-Silikon durchgeführt werden. Welcher Anbieter die beste Qualität- und wer den günstigsten Preis anbietet, könnt Ihr in meinem vorherigen Post nachlesen. Das besondere am Acrylglas ist der herrliche Tiefeneffekt, der die Kunstwerken noch beeindruckender macht und so bei keinem anderen Bildträger vorkommt. Da die auf der Rückseite angebrachten Aufhängungen von vorne nicht sichtbar sind, erzeugen sie einen wunderbaren Schwebe-Effekt.

Acrylglasbilder im Büro

Der Alltag im Büro sollte nie trist und grau sein. Acrylglasbilder schaffen Abhilfe, denn Kunst im Arbeitsumfeld kann die Konzentration und Inspiration bei der Arbeit nachweislich fördern! Wandbilder setzen außerdem Akzente und bringen lebendige Farben in Räume, die sonst oft von reinem Nutzcharakter dominiert werden. Eins steht fest: Die Gestaltung des Arbeitsraumes spiegelt die Unternehmenskultur wieder. Egal ob im Startup, im Homeoffice oder der Vorstandsetage. Die Einrichtung repräsentiert das Unternehmen nicht nur für Angestellte, sondern auch nach außen.

Acrylglasbild vom Fotokünstler Holger Nimtz

Acrylglasbilder sorgen für ein angenehmes Arbeitsumfeld: Denn Kunst am Arbeitsplatz steigert die Motivation und begünstigt ein angenehmes Arbeitsklima. Das Auge kann sich entspannen, der Geist erholt sich und Stress verflüchtigt sich. Acrylglasbilder im Büro sind außerdem eine lohnende Investition und dabei kein immenser Kostenaufwand: In der Regel geben die Anbieter bereits ab zehn Bestellungen den Unternehmen Sonderkonditionen bzw. erstellen individuelle Angebote. Nachfragen lohnt sich jedenfalls.

Acrylglasbild von André Alexander

Der erste Eindruck ist für das Unternehmen oft der Wichtigste. Hochwertig kaschierte Acrylglasbilder eignen sich bestens als Designelement im Vorzimmer oder dem Empfangsbereich, als Auflockerung im Großraumbüro, zur Gestaltung von Konferenz- und Geschäftsräumen oder einfach als hübscher Blickfang in der Büro-Küche.

Das Acrylglas schützt die Drucke vor Staub, Umwelteinflüssen und UV-Einwirkung. Zudem ist die Reinigung ist schnell und einfach, denn Schmutz lässt sich problemlos abwischen. Ob Klimaanlage im Sommer oder Heizung im Winter, die Drucke sind in jedem Format stabil und behalten ihre Form. Auch bei unterschiedlichen Raumtemperaturen zu verschiedenen Jahreszeiten ist ein Verziehen oder Krümmen ausgeschlossen. Wie kaschierte Acrylglasbilder entstehen und mit UV-Silikon versiegelt werden, erfahrt ihr in meinen vorherigen Posts.

Welche Acrylglasbilder passen zu welchem Büro?

Man kann sich dabei von einer großen Auswahl an Motiven für die Gestaltung von Geschäfts- und Arbeitsräumen inspirieren lassen – egal, ob man sein eigener Chef ist, sich als Angestellter im Unternehmen einbringen will oder seine Mitarbeiter mit Kunst am Arbeitsplatz fördern möchte.

Acrylglasbild von Galamini 'Berliner Straße'

Acrylglasbilder in Bädern

Häufiger bekomme ich die Frage gestellt, ob man Acrylglasbilder im Bad aufhängen kann. Mit Acrylglasbildern und Feuchtigkeit ist das so eine Sache, denn je nach Art und Qualität des Bildes, kann es zu Wellen- und / oder Bläschenbildungen kommen.

Von Acrylglasbildern ohne rückseitigen Alu DIbond ist in jedem Fall abzuraten, da der Druck nicht vor der Feuchtigkeit geschützt ist. Aus Gründen, die ich in vorherigen Artikeln bereits genannt habe, rate ich aber generell vom Plattendirektdruck ab, da die Druckqualität nicht mit einem echten Fotoabzug zu vergleichen ist.

Ein Acrylglasbild auf Alu Dibond ist eher geeignet. Hier gilt es jedoch noch in Erfahrung zu bringen, ob die Plattenverbindung mittels Klebefolie oder UV-Silikon erfolgt. Wird das Foto mit Klebefolie auf das Acrylglasbild geklebt und auch mittels Klebefolie mit dem Alu Dibond verbunden, kann die hohe Luftfeuchtigkeit im Bad dazu führen, dass es zu Lufteinschlüssen kommt.

Zu empfehlen sind daher nur Acrylglaskaschierungen (Acrylglasplatte auf Alu Dibond), die klassisch mit UV-Silikon durchgeführt werden. Anbieter, die dieses Verfahren anbieten, habe ich getestet. Das Testergebnis finden sie hier. Der Test liegt allerdings schon eine Weile zurück. Sowohl in puncto Preis als auch Qualität schloss der Anbieter Photocircle am Besten ab.

Ob die Acrylglasbilder von Photocircle z.B. jedoch für das Aufhängen in Bädern geeignet sind, hängt von einem weiteren Faktor ab. Der Aufhängung. Denn auch hier kommt es darauf an, ob der Kleber, mit dem die Aufhängung an das Bild befestigt ist, Feuchte beständig ist. Egal für welchen Anbieter Sie sich entscheiden, würde ich Ihnen raten, telefonisch oder per Email nachzufragen, ob es möglich ist, die Acrylglaskaschierungen in Bädern zu hängen.

Die visuelle Wirkung von Acrylglasbildern

Acrylglasbilder sind die perfekte Präsentationsvariante für alle diejenigen, die rahmenlose Eleganz, brillante Farben und Tiefenwirkung zu schätzen wissen. Dieses Video veranschaulicht das sehr schön.

Im Video sieht man das Ergebnis einer klassischen Acrylglas-Kaschierung. Eine Fotoausbelichtung kaschiert auf eine 3 mm Acrylglasplatte mit rückseitigem Alu Dibond. Dieses Verfahren ist äußerst aufwendig. Für die Fertigung braucht man mindestens drei Tage, da das UV-Silikon, mit welchem die Platten verbunden werden, zwischen den einzelnen Arbeitsschritten erst trocknen muss. Leider ist das auch der Grund, weshalb immer mehr Anbieter entweder mit minderwertiger Klebefolie kaschieren oder sogar einen Direktdruck anbieten. Besonders vom Direktdruck ist abzuraten. Die Druckqualität ist bei diesem Verfahren nach wie vor mangelhaft. So sind z.B. häufig sind Druckerstreifen sichtbar. Weiterhin ist das Motiv nicht vor externen Einflüssen wie Schmutz oder UV-Licht geschützt. Die Farbe kann z.B. leicht abbröckeln. Acrylglasbilder ohne rückseitigen Alu Dibond verlieren zudem schnell ihre Form. Das ist selbst bei Kleinformaten zu beobachten. Der geringere Preis, den man im Vergleich zu einer Acrylglas-Kaschierung zahlt ist immer noch viel zu hoch.

Daher meine Empfehlung: Wenn Sie sich für ein Acrylglasbild entscheiden, geben Sie lieber ein paar € mehr aus. Sie werden mehr Freude und vor allem länger Freude an Ihrem Bild haben. Ich finde das Video hier veranschaulicht sehr gut wie schön das Ergebnis sein kann.

 

 

Das Säubern von Acrylglasbildern

Da ich schon öfters gefragt wurde, wie man Acrylglasbilder am Besten reinigt, habe ich hier mal die unterschiedlichen Möglichkeiten aufgelistet, wie ihr Eure Kunstwerke am Besten reinigt, ohne sie zu beschädigen. 

Unabdingbar für die Reinigung des Acrylglas ist ein Mikrofasertuch. Dieses findet ihr in jeder Drogerie. Wichtig ist dann, dass ihr das Glas niemals trocken abreibt. Damit erreicht ihr genaue das Gegenteil und zerkratzt das Bild mitunter noch. Verwendet bitte auch kein scheuerndes Reinigungsmittel. Leichte Verschmutzungen bekommt ihr mit Mikrofasertuch, Wasser und etwas Spülmittel schon ganz gut weg. Wenn euer Acrylglasbild stärker verschmutzt ist und z.B. Fettflecken habt empfehle ich Euch Spiritus oder Reinbezin. Beides bekommt ihr in jeder Apotheke und in jeder Drogerie. Wenn das Acrylglas größere Kratzer aufweist gibt es ebenfalls eine Lösung: Acrylglas-Politur. Diese Paste könnt Ihr z.B. direkt beim Hersteller von Plexiglas, Evonik, bestellen.

Wenn ihr euch das Geld für die Politur sparen wollt könnt ihr auch folgendes versuchen: Kauft euch wasserfestes Schleifpapier im Baumarkt (Körnung ca. 240 g). Schleift euer Acrylglasbild nass vor. Nehmt dann zum Nachschleifen ein Papier (Körnung 400 oder 600 g). Benutzt zum Schluss wieder das Mikrofastertuch und poliert das Acrylglas mit z.B. Autopolitur oder Polierwachs. Klingt nach viel Arbeit? Nun ja, eine vernünftige Acrylglas-Kaschierung ist ja auch nicht gerade kostengünstig. Ich denke, da lohnt sich zumindest der Versuch, das Bild vernünftig zu pflegen. 

Also… ich wünsche Euch viel Erfolg beim Säubern!

Schattenfugenrahmen von Photocircle im Test

In meinem letzten Beitrag habe ich Anbieter von Schattenfugenrahmen verglichen. Dieser Vergleich beruhte ausschließlich auf den Informationen, die die Fotolabore auf ihren Seiten veröffentlichen. Verglichen wurde der Preis von Schattenfugenrahmen sowie die Herstellungsmethode und die verwendeten Materialien. Das Fotolabor von Photocircle schloss in meinem Test am besten ab. Die Fotoplattform schien mir das beste Preis-Leistungs-Verhältnis zu bieten. Da ich den sozialen Gedanken von Photocircle weiterhin sehr gut finde, habe ich beschlossen zu testen, ob die Schattenfugenrahmen wirklich halten, was der Anbieter verspricht. Da ich zuvor bereits einmal eine Acrylglas-Kaschierung bei Photocircle bestellt hatte, waren meine Erwartungen hoch. Sie wurden nicht enttäuscht!

Bestellt habe ich einen Alu Dibond mit einem Schattenfugenrahmen aus massiver Eiche, schwarz lackiert. Da ich ein schwarz-weiß Motiv für meinen Alu Dibond gewählt habe, wählte ich einen schwarzen Rahmen. Zur Wahl standen ansonsten noch Nussbaum, Eiche natur sowie Ahorn und Erle. Die schwarze Eiche gibt dem Motiv eine schöne Rahmung und passt zudem auch sehr gut zu meiner sonstigen Einrichtung.

Schattenfugenrahmen von Photocircle, eiche schwarz

Schattenfugenrahmen Eiche schwarz

Interessiert hat mich vor allem die Verarbeitung des Schattenfugenrahmens. Rahmungen sind generell sehr schwierig, da sie auf den Millimeter genau an den Druck (sei es eine Fotoleinwand, ein Alu Dibond oder ein Acrylglasbild) angepasst werden müssen. Am Wochenende habe ich z.B. eine Filiale von Yellowcorner in München besucht. Die Qualität der Acrylglasbilder war für mich überzeugend. Die Schattenfugenrahmen hingegen waren nicht gut verarbeitet, da die Distanz zwischen dem Rahmen und dem Druck zu groß war. Dadurch geht der schwebende Effekt, der durch die Schattenfuge erzeugt wird, komplett verloren und der Rahmen verliert seine angestrebte Wirkung.

Bei Photocircle hingegen liegt der Abstand vom Alu Dibond zum Schattenfugenrahmen bei 6 mm wie angegeben. Der Effekt ist super!

Auch von hinten betrachtet sind die Rahmen perfekt an den Alu Dibond eingepasst und die Verarbeitung ist sauber und gleichzeitig robust. Dass die Lackierung des Schattenfugenrahmens nur vorne schwarz und hinten die natürliche Farbe der Eiche sichtbar ist, ist kein Problem.

Um weiterhin mehr Transparenz in den Online-Fotomarkt zu schaffen, werde ich in den nächsten Wochen auch weitere Anbieter testen und Euch zudem zeigen, wie die Bilder an meinen Wänden wirken.

Schattenfugenrahmen - Ansicht von hinten mit Aufhängung

Schattenfugenrahmen – Ansicht von hinten mit Aufhängung

Acrylglasbilder versus Alu Dibond – Die Wichtigkeit der richtigen Lichtverhältnisse

Wenn man sich einen modernen und eleganten Fotodruck kaufen möchte, wählt man häufig zwischen einen Alu Dibond oder einer Acrylglas-Kaschierung. Bei der Kaufentscheidung sollte man nicht nur nach dem Geschmack gehen sondern immer auch die Lichtverhältnisse im Raum beachten. 

Acrylglasbilder und Alu Dibonds entscheiden sich nicht nur im Preis (Acrylglasbilder sind Alu Dibonds, die zusätzlich mit einer Acrylglasplatte versehen werden. Aufgrund der höheren Materialkosten und der aufwendigen Herstellung sind Acrylglasbilder teurer als Alu Dibonds.) und in der Anmutung. Man sollte immer auch daran denken, wo man seinen Druck an die Wand hängen möchte.

Entscheidet man sich zum Beispiel für ein dunkles Motiv, druckt dieses hinter Acrylglas und hängt es dann in einen Raum mit direkter Sonneneinstrahlung, so gleicht das Bild einem Spiegel. Das Motiv ist beinahe nicht mehr zu erkennen (siehe Foto).

Spiegelung von Acrylglas-Kaschierungen

Spiegelung von Acrylglas-Kaschierungen

Bei hellen Motiven ist dieser Effekt weniger stark ausgeprägt jedoch dennoch vorhanden. Acrylglasbilder sind daher ungeeignet für lichtdurchflutete Räume. Für Wände mit direkter Sonneneinstrahlung würde ich daher immer einen Alu Dibond mit matter Laminierung empfehlen, wenn einem das Fotomotiv denn wichtig ist.

Hat man jedoch einen eher dunklen Raum, kann das Acrylglas mit seiner Spiegelung eine ‘öffnende’ Wirkung haben und den Raum größer wirken lassen.

Kurz und knapp: Bei direkter Sonneneinstrahlung sollte man bevorzugt einen Alu Dibond bestellen. Bei kleinen Räumen und Zimmern mit normalen Licht können Acrylglasbilder dem Raum eine größere Tiefe verleihen und ihn mit ihrer Spiegelung öffnen.

PS: Ich halte entspiegelte Acrylglasbilder für keine gute Alternative. Das Glas nimmt den Farben jegliche Kraft und Intensität. Entspiegelte Acrylglas-Kaschierungen sind zudem noch teurer als glänzende Acrylglasbilder. Da sie häufig als Alternative zu Alu Dibonds angepriesen werden, nutzen die Anbieter sie meines Erachtens nur, um den Umsatz zu steigern.  In der Regel halten sie nicht das, was sie versprechen.

 

Acrylglasbilder versus Alu Dibond Fine Art

Sowohl Acrylglasbilder (siehe vorherigen Artikel Acrylglasbilder von Photocircle im Test) als auch Alu Dibond Fine Art Drucke gehören zu den elegantesten und modernsten Präsentationsformen moderner Fotokunst. Acrylglasbilder sind etwas teurer und in der Regel glänzend, Alu Dibond Fine Arts günstiger im matten Look. Es ist schwer hier eine generelle Empfehlung auszusprechen. Dennoch gibt jedoch einige Indikatoren die für Fotokunst hinter Acryl und wiederum andere die für den minimalistischen Look eines Alu Dibonds sprechen.

Da wäre zum einen die auf diesem Blog schon häufig angesprochene Berücksichtigung der Lichtverhältnisse. Ist die Sonneneinstrahlung zu stak, rate ich vom Kauf von Acrylglasbildern ab. Die Spiegelung macht die Fotokunst dann ungenießbar. Dies ist jedoch meine persönliche Meinung. Manche schwören auch auf eben diese Spiegelung als belebendes Element in der Raumgestaltung. Durch die Spiegelung des Acrylglases wirkt der Raum etwas großzügiger.

Acrylglasbilder bei leuchtenden Farben

Ansonsten wirken Acrylglasbilder besonders bei leuchtenden Farben besonders gut. Das Glas bringt die Farben verstärkt zur Geltung. Der Betrachter taucht förmlich in das Bild ein. Acrylglasbilder verschaffen Fotokunst eine Tiefenwirkung, die sonst unerreichbar scheint. Einzelne Bildbestandteile gewinnen deutlich an Perspektive.

Alu Dibond Fine Art bei Schwarz-Weiß-Aufnahmen und Dokumentarfotografie

Ein Alu Dibond Fine Art hingegen ist bei dokumentarischen Aufnahmen zu empfehlen. Alu Dibonds wirken ferner auch bei schwarz-weiß Aufnahmen besonders gut. Durch den mimimalistischen Look fokussiert sich der Betrachter bei dieser Präsentationsvariante einzig und alleine auf das Bild bzw. das Motiv. Anders als bei Acrylglasbildern wird er bei einem Alu Dibond nicht vom Glanz und Schein abgelenkt sondern konzentriert sich auf das Wesentliche.

Acrylglasbilder – glänzend vs. entspiegelt

Acrylglasbilder sind zweifelsohne eine der elegantesten Präsentationsformen für Fineart Fotografie. Bei ungünstigen Lichtverhältnissen kann es jedoch zu starken Spiegelungen auf dem Glas kommen. Entspiegeltes Acrylglas soll hier Abhilfe leisten. Doch sind entspiegelte Acrylglasbilder wirklich eine gute Alternative?

Wenn Sie das jeweilige Bild an einem Platz angebracht werden soll, der einer starken Sonneneinstrahlung ausgesetzt wird kann das Acrylglas teilweise etwas stark spiegeln, so dass das Motiv nicht mehr gut sichtbar ist. Einige Anbieter bieten für diese Fälle entspiegeltes Acrylglas an.

Aus Neugierde habe ich nun einmal ein Foto hinter entspiegeltem Acrylglas drucken lassen. Als ich das Paket dann öffnete war die Enttäuschung groß. Das Acrylglasbilld war so matt, dass ich dachte, es wäre eine Schutzfolie auf dem Glas.

Der Beschreibung nach sollte das Acrylglas zwar entspiegelt aber dennoch klar sein, um obiges Problem der starken Spiegelung bei schwierigen Lichtverhältnissen zu begegnen. Der Preis für entspiegelte Acrylglasbilder liegt oberhalb des Preises für die glänzende Variante. Das Ergebnis ist jedoch absolut enttäuschend. Die mattierte Oberfläche führte bei meinem Druck zu stumpfen Farben und einer scheinbaren Unschärfe im Motiv. Die Vorteile glänzender Acrylglasbilder gehen gänzlich verloren. Somit entfällt für mich auch der Grund sich für die teuerste Form der Bildpräsentation zu entscheiden.

Auf meine Anfrage, ob es sich bei meiner Bestellung um einen Fehler in der Produktion handele erhielt ich keine Antwort. Eine Reklamation wurden abgelehnt. Meine Recherchen im Internet ergaben, dass mein Fall leider nicht der einzige war.

Ich kann somit nur von entspiegelten Acrylglasbildern abraten. Wenn man keine glänzende Wirkung wünscht, ist ein mattes Alu Dibond Fineart die bessere Alternative. Auch ein Alu Dibond weiß durch seine schlichte Eleganz zu überzeugen. Es ist weiterhin die weitaus günstigere Variante.

Acrylglasbilder von Photocircle im Test

Mittlerweile wurde mir von einigen Blogbesuchern Nahe gelegt nicht nur die großen Anbieter von Acrylglasbildern und Alu Dibonds zu testen sondern auch kleineren Marktteilnehmern eine Chance zu geben. Der Name Photocircle ist dabei mehrfach gefallen. Ich habe mir die Kritik zu Herzen genommen und die Acrylglasbilder von Photocircle getestet. 

Photocircle weckt hohe Erwartungen. Die junge Fotoplattform gibt an, preislich mit anderen Wettbewerbern mithalten zu können, qualitativ auf Premium-Niveau zu agieren und einen sozialen Mehrwert zu schaffen. Oh Ha! Wenn da der Mund mal nicht zu voll genommen wurde, dachte ich mir. Gehen wir den Behauptungen einmal nach.

Acrylglas-Kaschierung preislich günstiger als die Konkurrenz

Beispielsweise kostet eine Acrylglaskaschierung im Format 120 x 80 cm bei Whitewall mit Aufhängung 313 € und bei PosterXXL 290 €. Hier muss man aber eine Aufhängung für 35 € dazu kaufen und selber montieren. Der Gesamtpreis liegt also bei 325 €. Photocircle bietet die Acrylglaskaschierung im Format 120 x 80 cm für 296 € an. Preislich ist man somit also in der Tat absolut konkurrenzfähig. Beachtet man, dass von diesem Preis auch noch 15 € an ein regionales Entwicklungsprojekt fließen, dass sich der Kunde auswählen kann, ist der Preis noch einmal attraktiver und das Angebot nachhaltiger. Die erste Behauptung von Photocircle stimmt somit – mit seinem innovativen Konzept ist der neue Anbieter dennoch günstiger als die Konkurrenz.

Acrylglasbilder von Photocircle

Aber kann es sein, dass Photocircle trotz 30 € Preisvorteil gegenüber Whitewall dennoch qualitativ mithalten kann? Ich habe eine Bestellung durchgeführt. Da ich auch die Farbwiedergabe testen wollte, habe ich ein eigenes Bild bestellt und nicht ein Bild aus der Photocircle Galerie gewählt. Als Produkt habe ich eine Acrylglaskaschierung im Format 60 x 60 cm gewählt.

Gute Lieferzeit des Bildes

Das Paket kam am achten Werktag nach meiner Bestellung bei mir an. Von außen war das Paket optisch nicht sonderlich ansprechend. Positiv war jedoch, dass sich Photocircle nochmals mit einem netten Aufkleber für die Bestellung bedankt. Von innen war das Acrylglasbild einwandfrei verpackt. Die Kanten, die bei Alu Dibonds und auch Acrylglasbildern besonders anfällig sind, waren durch einen Kantenschutz, Luftpolsterfolie und Styropor gut geschützt. Nach dem ich die Kaschierung von ihrer Ummantelung befreit hatte, war ich von der Brillanz der Farben und der allgemeinen Verarbeitung begeistert.

Foto hinter Acrylglas von Photocircle im Test

Ich habe die Vorder- und Rückseite für Euch fotografiert. Die Farben des Bildes wurden so wiedergegeben, wie sie auch auf meinem kalibrierten Monitor erscheinen. Die rückseitige Aufhängung ist perfekt montiert.

Fotos hinter Acrylglas von Photocircle: Absolut empfehlenswert! 

Mein Gesamturteil fällt somit überaus positiv aus. Einzig die Verpackung war von außen optisch nicht überragend. Mein Acrylglasbild war jedoch sicher und fest verpackt. Das ist die Hauptsache. Die Verarbeitung, Aufhängung und Farben sind besser als ich es erwartet habe. Die hohen Erwartungen, die Photocircle, weckt, wurden daher sogar noch übertroffen. Ich glaube ich habe eine neues Lieblingsfotolabor. Auch wenn man natürlich nicht alle Tage neue Bilder bestellt, so kann ich mir durchaus vorstellen auch meine Geschenke bei dem Anbieter zu kaufen, da man immer auch noch etwas Gutes tut.