Tag Archives: Acrylglaskaschierung

Acrylglasbilder von Photocircle im Test

Mittlerweile wurde mir von einigen Blogbesuchern Nahe gelegt nicht nur die großen Anbieter von Acrylglasbildern und Alu Dibonds zu testen sondern auch kleineren Marktteilnehmern eine Chance zu geben. Der Name Photocircle ist dabei mehrfach gefallen. Ich habe mir die Kritik zu Herzen genommen und die Acrylglasbilder von Photocircle getestet. 

Photocircle weckt hohe Erwartungen. Die junge Fotoplattform gibt an, preislich mit anderen Wettbewerbern mithalten zu können, qualitativ auf Premium-Niveau zu agieren und einen sozialen Mehrwert zu schaffen. Oh Ha! Wenn da der Mund mal nicht zu voll genommen wurde, dachte ich mir. Gehen wir den Behauptungen einmal nach.

Acrylglas-Kaschierung preislich günstiger als die Konkurrenz

Beispielsweise kostet eine Acrylglaskaschierung im Format 120 x 80 cm bei Whitewall mit Aufhängung 313 € und bei PosterXXL 290 €. Hier muss man aber eine Aufhängung für 35 € dazu kaufen und selber montieren. Der Gesamtpreis liegt also bei 325 €. Photocircle bietet die Acrylglaskaschierung im Format 120 x 80 cm für 296 € an. Preislich ist man somit also in der Tat absolut konkurrenzfähig. Beachtet man, dass von diesem Preis auch noch 15 € an ein regionales Entwicklungsprojekt fließen, dass sich der Kunde auswählen kann, ist der Preis noch einmal attraktiver und das Angebot nachhaltiger. Die erste Behauptung von Photocircle stimmt somit – mit seinem innovativen Konzept ist der neue Anbieter dennoch günstiger als die Konkurrenz.

Acrylglasbilder von Photocircle

Aber kann es sein, dass Photocircle trotz 30 € Preisvorteil gegenüber Whitewall dennoch qualitativ mithalten kann? Ich habe eine Bestellung durchgeführt. Da ich auch die Farbwiedergabe testen wollte, habe ich ein eigenes Bild bestellt und nicht ein Bild aus der Photocircle Galerie gewählt. Als Produkt habe ich eine Acrylglaskaschierung im Format 60 x 60 cm gewählt.

Gute Lieferzeit des Bildes

Das Paket kam am achten Werktag nach meiner Bestellung bei mir an. Von außen war das Paket optisch nicht sonderlich ansprechend. Positiv war jedoch, dass sich Photocircle nochmals mit einem netten Aufkleber für die Bestellung bedankt. Von innen war das Acrylglasbild einwandfrei verpackt. Die Kanten, die bei Alu Dibonds und auch Acrylglasbildern besonders anfällig sind, waren durch einen Kantenschutz, Luftpolsterfolie und Styropor gut geschützt. Nach dem ich die Kaschierung von ihrer Ummantelung befreit hatte, war ich von der Brillanz der Farben und der allgemeinen Verarbeitung begeistert.

Foto hinter Acrylglas von Photocircle im Test

Ich habe die Vorder- und Rückseite für Euch fotografiert. Die Farben des Bildes wurden so wiedergegeben, wie sie auch auf meinem kalibrierten Monitor erscheinen. Die rückseitige Aufhängung ist perfekt montiert.

Fotos hinter Acrylglas von Photocircle: Absolut empfehlenswert! 

Mein Gesamturteil fällt somit überaus positiv aus. Einzig die Verpackung war von außen optisch nicht überragend. Mein Acrylglasbild war jedoch sicher und fest verpackt. Das ist die Hauptsache. Die Verarbeitung, Aufhängung und Farben sind besser als ich es erwartet habe. Die hohen Erwartungen, die Photocircle, weckt, wurden daher sogar noch übertroffen. Ich glaube ich habe eine neues Lieblingsfotolabor. Auch wenn man natürlich nicht alle Tage neue Bilder bestellt, so kann ich mir durchaus vorstellen auch meine Geschenke bei dem Anbieter zu kaufen, da man immer auch noch etwas Gutes tut.

Alu Dibond Fine Art – Ein erster Test

Meine erste Alu Dibond-Kaschierung ist bei mir eingetroffen. Das Resultat sehen Sie auf diesem Foto.

Alu Dibond Kaschierung

Leider haben Sie unter der Laminierung kleine Bläschen gebildet, die man auch mit einem feuchten Tuch nicht beseitigen kann. Der Test zeigt mal wieder, dass einen günstige Preise bei so sensiblen Produkten wie Acrylglasbildern oder Alu Dibond Kaschierungen am Ende teurer zu stehen kommen können. Ich empfehle daher gleich direkt bei Qualitätsführern zu bestellen, um bösen Überraschungen entgegenzuwirken. In meinem Falle war der gekaufte Artikel im Vergleich alles andere als günstig.

In der Tat scheint der Preis häufig nicht viel mit der eigentlichen Qualität zu tun zu haben. So kostet ein echter Fotoabzug hinter Acrylglas auf Alu Dibond bei Whitewall in der Größe 80 x 60 cm 172,95 €. Bei PosterXXL kostet das Acrylglas Fineart 160 €, allerdings wird es hier ohne Aufhängung geliefert. Diese kann für zusätzlich 24,99 € hinzugekauft werden. Anbringen muss man sie dann selber. Das ist übrigens nicht so einfach, wie einem der Anbieter glauben lassen möchte. Das heißt PosterXXL ist am Ende sogar teurer als Whitewall, obwohl viele letzteren Anbieter als Qualitätsführer sehen. Ob das wirklich so ist, sei mal dahin gestellt. Ich habe auch schon einige schlechte Erfahrungen mit diesem Fotolabor gemacht.

Von Anbietern, die ausschließlich Acrylglas als Direktdruck Anbietern würde ich generell die Finger lassen, wenngleich diese Angebote schon deutlich günstiger sind. Warum ich von Acrylglas Direktdrucken abrate, finden Sie in den vorherigen Artikeln

Acrylglasbilder – Kaschierung versus Direktdruck

Worauf sollte man beim Kauf bzw. beim Druck von Acrylglasbildern besonders achten? Dieser Artikel beleuchtet die Vor- und Nachteile der verschiedenen Produktionsweisen von Acrylglasbildern. Speziell wird auf das Direktdruckverfahren und die klassische Acrylglaskaschierung eingegangen.

Direktdruck hinter Acrylglas

Beim Direktdruckverfahren wird das Motiv direkt auf die Acrylglasplatte gedruckt. Zum Einsatz kommen dabei spezielle Drucker, die in hoher Auflösung mittels des Inkjetverfahrens die Farben auf die Platten drucken. Da die Farben direkt auf die Acrylglasplatten gedruckt werden und keine rückseitige Verstärkung vorhanden ist, leuchten die Acrylglasbilder somit hier von hinten bei rückseitiger Lichteinstrahlung durch.

Acrylglaskaschierung

Bei der Acrylglaskaschierung ist die Produktionsweise etwas komplizierter. Als erstes wird das Bild klassisch als Fotoabzug auf Fotopapier gedruckt oder chemisch entwickelt. Als nächstes wird der Fotodruck auf eine Aluminiumverbundplatte (Alu Dibond) kaschiert. Kaschieren bedeutet dabei im Grunde genommen nichts anderes als kleben. In einem nächsten Schritt muss der Alu Dibond mit dem Acrylglas verbunden werden. Auch in der Zusammenfügung der Platten gibt es große Unterschiede. Einige Anbieter verbinden das Acrylglas mittels einer Klebefolie mit dem Alu Dibond. Hiervon ist dringend abzuraten, da es häufig zur Bläschenbildungen hinter der Acrylglasplatte kommen kann. Weiterhin kann die Folie porös werden, was zu rissen führt. Dennoch verwenden Anbieter wie PosterXXL und alle anderen Massenanbieter die Klebefolie, da sie eine günstige Alternative zur hochwertigen Plattenverbindung mittels UV-Silikon darstellt. UV-Silikon ist zwar etwas teuerer. Der Preisaufschlag ist jedoch gerechtfertigt, da die Acrylglasbilder dadurch deutlich langlebiger sind. Bei Acrylglaskaschierungen gibt es also mehrere Arbeitsschritte, die zu dem höheren Preis führen.

Welche Acrylglasbilder sind nun besser? Die Vorteile der klassischen Acrylglaskaschierung

Ein Foto hinter Acrylglas, dass mittels Direkdruckverfahren gedruckt wurde, kann aus verschiedenen Gründen nicht mit Acrylglaskaschierungen mithalten. Beim Direktdruck besteht zum einen die Gefahr, dass die Farbe vom Acrylglas abbröckelt. Minimale Kratzer sind sofort sichtbar. Der Druck ist nicht geschützt. Bei der Kaschierung hingegen ist der Druck durch den Alu Dibond und die UV-Versiegelung perfekt geschützt.

Weiterhin können die Plattendrucker die Farben nur begrenzt wiedergeben. Gerade bei dunkleren Motiven sieht man häufig Streifen. Auch die Farbbrillanz ist nicht konkurrenzfähig.

Da auch Acrylglasbilder, die nach dem Direktdruckverfahren gedruckt wurden, nicht sonderlich günstig sind, raten wir daher dringend zur Acrylglaskaschierung. Die Farben sind brillanter, das Bild besser geschützt und man erfreut sich lange an dem edlen Galeriefeeling, dass einem der Druck schenkt. Der kleine Aufpreis ist demnach mehr als gerechtfertigt.

Nicht umsonst gibt es keine Fotografen, die ihre Acrylglasbilder nach dem Direktdruckverfahren herstellen würden. Die klassische Acrylglaskschierung ist das Nonplusultra und wird auch auf Weiteres bleiben. Fotokunst hinter Acrylglas ist zweifelsohne die eleganteste und modernste Form der Bildpräsentation.